Kaninchenbraten – das „Nationalgericht“ der Insel Ischia

Die Insel Ischia und überhaupt die ganze Region Kampanien sind ein Traum für Feinschmecker!

Kampanien, ein Schlaraffenland …

… für Fans der italienischen Küche. Von Neapel und Umgebung, von der Amalfiküste, von Ischia und Capri können Gourmets nur schwärmen! Die Pizza wurde bekanntlich in Neapel erfunden, und wahrscheinlich schmeckt sie bis heute dort am allerbesten. Zu nennen wären noch die Fischgerichte, die Süßspeisen, der Limonen-Likör, die wunderbaren Zitrusfrüchte und natürlich der einheimische Rotwein – und der Kaninchenbraten!

Ischia – Die Kaninchen-Insel

Bei einer Wanderung auf der Insel Ischia kann es schon einmal passieren, dass ein Wildkaninchen über Ihren Weg läuft. Sie fragen sich vielleicht, wie die Kaninchen auf die Insel gelangt sind. Da Kaninchen nicht besonders gut schwimmen können, waren sie auf Boote angewiesen! Es geschah bereits in der Antike: Die Phönizier setzten Kaninchen auf Ischia aus, und diese Kaninchen vermehrten sich rasch – wie die sprichwörtlichen „Karnickel“. Wahrscheinlich würden sich die Kaninchen heute gegenseitig auf die Füße treten, wenn die Phönizier nicht ab und zu wieder auf der Insel vorbeigeschaut hätten, um auf Kaninchenjagd zu gehen! Die Bewohner von Ischia lieben den Kaninchenbraten bis heute. Sie gingen im Lauf der Zeit dazu über, Kaninchen selbst zu züchten. Sie bauten dazu keine Ställe, sondern Erdgruben. Die „Häschen in der Grube“ fütterten sie dann mit leckeren Kräutern. So wurde das Kaninchenfleisch besonders zart und wohlschmeckend. Es kommt vor allem sonntags oder an Feiertagen auf den Speisezettel. „Coniglio al ischitana“ – Kaninchenbraten auf Art Ischias – darf deshalb als das „Nationalgericht“ der Insel bezeichnet werden. Viele Restaurants auf Ischia bieten es als Menü an. (Übrigens können Sie dieses „Nationalgericht“ mit gutem Gewissen genießen: Das Kaninchenfleisch stammt nicht aus Massentierhaltung, selbst wenn die traditionelle Haltung in den Erdgruben nicht mehr gang und gäbe ist!)

Das festliche Menü der Insel Ischia

Ein typisches Kaninchen-Festessen auf Ischia beginnt mit einer Pasta als Vorspeise. Zum Hauptgang, dem Kaninchenbraten, werden Salat und Kartoffeln oder Pommes serviert. Schauen Sie auf auf den Blog von Bella-Ischia! Dort finden Sie Informationen über dieses Gourmet-Gericht. Beachten Sie auch das Foto: Da sehen Sie einen leckeren Kaninchenbraten und den dazu passenden tiefroten Wein aus Ischia („Pithecum rosso“). Vielleicht haben Sie Lust, einmal selbst einen Kaninchenbraten „al ischitana“ zuzubereiten. Tränken Sie die Kaninchenfleisch-Stücke zunächst in Weißwein. Dann braten Sie das Fleisch in Öl, geben Sie Salz und Pfeffer zu, später dann noch Knoblauch, Basilikum und Tomaten. Lassen Sie alles lange köcheln, und geben Sie noch mindestens ein Glas Weißwein hinzu.


Für eine optimale Performance und eine reibungslose Verwendung unserer Webseite verwenden wir auch Cookies. Weitere Informationen zu diesen Cookies und der Verarbeitung deiner persönlichen Daten findest du in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen